Maget bei Sozialempfang: "Das Herausstreichen von Passagen aus dem Armutsbericht ist selbst ein Armutszeugnis!"

Veröffentlicht am 03.12.2012 in Soziales

Zu einem Empfang für haupt- und ehrenamtliche Führungskräfte der sozialen Branche in der Region hatte am Sonntag, den 2. Dezember die bayerische SPD- Landtagsfraktion  in den Hofbergsaal Pfaffenhofen eingeladen.

SPD Kreisvorsitzender Markus Käser begrüßte dazu Franz Maget, Vizepräsident des Bayerischen Landtages, und bedankte sich bei der SPD-Landtagsfraktion für die Durchführung des Sozialempfanges in Pfaffenhofen.

Dieser sprach in seiner Rede, im Namen der SPD- Landtagsfraktion allen Anwesenden für ihre Leistungen großen Dank aus und wies auf deren wichtige Rolle im Gemeinwesen hin. „Nicht nur die Banken, sondern vor allem die Mitarbeiter der soziale Branche, welche jeden Tag Dienstleistungen am Menschen erbringen, sind System relevant! Ohne ihr ehrenamtlich oder hauptamtliches soziales Engegement würde unser System von heute auf morgen komplett zusammenbrechen!"

Ebenso ging er kurz und verständlich auf  aktuelle Problemlagen der Sozialpolitik ein.

“Die Schere zwischen Arm und reich wird täglich größer. Wir sind deshalb weiterhin hartnäckig, wenn es um die Einführung von flächendeckenden Midestlöhnen geht. Nur so können wir die bereits heute schon spürbare Altersarmut in Zukunft abmildern und verhindern! Diese Tendenz darf sich nicht fortsetzen!“

Hart kritisierte er auch die Bundesregierung, welche auf Druck der FDP, wesentliche Inhalte zur immer ungerechteren Verteilung der Vermögenverhältnisse in Deutschland aus dem aktuellen Armutsbericht herausgestrichen hat.
"Durch Herausstreichen von Passagen aus dem Armutsbericht löst man nicht nur keine Probleme, sondern das ist selbst ein Armutszeugnis für die Ministerin".

Außerdem empfahl Franz Maget den Anwesenden die Lektüre des Sozialberichtes des bayerischen Sozialministeriums, welcher jährlich und auf Anregung der Landtags-SPD von der Staatsregierung herrausgegeben wird.

Viele Gäste nutzen dann bei einer bayerischen Brotzeit die Gelenheit zum Austausch untereinander. Recep Bal, Vorstand der türkisch-islamischen Gemeinde Pfaffenhofen, erläuterte dabei die Vorbereitungen zum Bau des islamischen Kulturzentrums in Pfaffenhofen.



Franz Maget zog ein erfreuliches Resümee: "Ich nehme wieder viele gute Anregungen in den Bayerischen Landtag mit! Es war ein fruchtbarer Abend!“

 

Homepage SPD Kreisverband Pfaffenhofen

Kommentare

Zu Artikeln, die älter als 365 Tage sind, können keine Kommentare hinzugefügt werden.

nouveau maillot argentine 2010

profile.php?mode=viewprofile nouveau maillot argentine 2010 http://maillotargentine.ethicalbase.com

Autor: nouveau maillot argentine 2010, Datum: 19.08.2013