Willkommen beim SPD Ortsverein Wolnzach

Sie wollen uns persönlich kennenlernen oder Sie haben ein politisches Anliegen?

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Tagsüber von Montag bis Freitag erreichen Sie unser Bürger- und Aktionsbüro in Pfaffenhofen telefonisch unter 08441 859185. Jeden Montag von 11 Uhr bis 18 Uhr ist dieses auch für eine persönliche Sprechstunde geöffnet.

Weitere Informationen finden Sie auch auf unserem Facebook-Profil.

Die Vorstandschaft,
Ortsverein Wolnzach

 

16.11.2018 in Lokalpolitik von SPD Kreisverband Pfaffenhofen

Wir trauern um Bruno Nemazal

 
Am am 09.11.2018, ist unser Freund, Genosse und Stadtratskollege Bruno Nemazal im Alter von 83 Jahren verstorben.

Ihm sei dieser Nachruf aus Dankbarkeit gewidmet.
 
Über 60 Jahren gehörte Bruno Nemazal der SPD an. 
Die SPD hat Bruno viel zu verdanken. 43 Jahre lang im Stadtrat hat Bruno fast ein halbes Jahrhundert Pfaffenhofen mit geprägt. Er war Träger der goldenen Ehrennadel, dem Ehrenbrief und der Willy-Brandt-Medaille, sowie der Goldenen Stadtmedaille.
 
Wir verneigen uns vor dieser politischen Lebensleistung.

Bruno Nemazal trat am 01.01.1956 in die SPD ein. Im Dezember 1964 rückte der damals 30-jährige Sozialdemokrat und Gewerkschafter in den Stadtrat nach. In sieben darauffolgenden Kommunalwahlen hatten ihm die Wähler immer wieder das Vertrauen gegeben und ihn in das Stadtparlament gewählt. 2008 trat er nach 43 Jahren im Stadtparlament nicht mehr zur Wahl an.

Bruno wird uns fehlen. 

Unsere Anteilnahme gilt seiner Familie die einen wertvollen Menschen verliert. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Markus Käser
für den SPD Ortsverein und die Stadtratsfraktion Pfaffenhofen

16.11.2018 in Ortsverein

Eröffnung der Wanderausstellung „Friedrich Ebert (1871-1925). Vom Arbeiterführer zum Reichspräsidenten“

 
Quelle: Archiv der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung

Sonntag, 25. Nov. 2018, 10:00 Uhr

Herzliche Einladung zur Eröffnung der Wanderausstellung

„Friedrich Ebert (1871-1925). Vom Arbeiterführer zum Reichspräsidenten“

Wolnzach, Deutsches Hopfenmuseum, Elsenheimerstr. 2

Die Ausstellung ist Teil des Jahresprogramms „100 Jahre SPD“ und kann von
25.11. bis 9.12. 2018 besichtigt werden.

Zur Eröffnung sprechen
Andreas Sauer, Historiker und Stadtarchivar

Prof. Dr. Stefan Schieren, Politikwisschenschaftler

In Kurzreferaten wird auf die lokale Geschichte der SPD Bezug genommen und u.a. den Fragen nachgegangen, was der Partei in ihrer langen wechselhaften Geschichte immer wieder aus Krisen geholfen hat? Was sind die Stärken unserer SPD, die auch aus der aktuellen Krise führen kann?

Der SPD OV Wolnzach freut sich auf gute Begegnungen, eine interessante Ausstellung, anregende Vorträge und offene Gespräche.

 

01.11.2018 in Gemeinderat

Antrag: Standortuntersuchung für den geplanten Kindergartenneubau

 

Antrag der SPD-Fraktion für die Marktgemeinderatssitzung am 08.11.2018:  
Standortuntersuchung für den geplanten Kindergartenneubau in Wolnzach
 

Begründung: Der angemietete aktuelle Kindergarten-Standort „Am Brunnen“ soll aufgegeben werden, weil er u.a. „aus allen Nähten platzt“. 

Wir sind der Meinung, dass der künftige Standort für den geplanten Neubau nach Vor- und Nachteilen abgewogen werden muss. 
Die vorhandenen Standortoptionen in Wolnzach, wie Bolzplatz an der Wolnzach, an der Glandergasse, an der Wendenstraße, sollen im Marktgemeinderat sachlich und ergebnisoffen geprüft, diskutiert und bald möglichst entschieden werden. 
Dabei sind folgende Auswahlkriterien u.a. relevant:  

  • Ist das Grundstück im Besitz der Marktgemeinde?  
  • Wie ist die Verkehrslage? 
  • Für welche Einzugsgebiete soll der Kindergarten  zu Fuß, per Fahrrad und mit dem PKW erreichbar sein? 
  • Gibt es kurze Wege in die Natur, z.B. in einen Wald? 
  • Liegt der Standort in der Nähe einer anderen Kita, wie z.B. einer Krippe? 
  • Wie ist die Bebaubarkeit des Grundstückes? 
  • Sind auf Grund der Lage spezielle pädagogische Konzepte möglich?   

  
Werner Hammerschmid – Marianne Strobl – Brigitte Hackl – Martin Schlicht (SPD-Fraktion)  

07.08.2018 in Ratsfraktion

Stellungnahme: Königsfeld - Gestaltung einer neuen Ortsmitte

 

In der Berichterstattung und im Kommentar „Hier zu wenig und da zu viel“ in derWolnzacher
Zeitung (31.07.2018) brachte Karin Trouboukis die Situation in Königsfeld auf den Punkt:

Es geht um Grundsatzfragen zur Ortsentwicklung und zur Dorfgemeinschaft in Königsfeld,
die schon lange gären und bisher nicht gelöst werden konnten. Jetzt kamen die Fragen
wieder auf den Tisch, weil die Planung zu einer Reithalle vorgestellt wurde.

Die interessierten Bürgerinnen und Bürger aus Königsfeld, es waren knapp 40, haben mit
ihrem Kommen ins Wolnzacher Rathaus gezeigt, wie sehr ihnen das Thema „Gestaltung
einer neuen Ortsmitte“ auf den Nägeln brennt.
Es geht immerhin nicht nur allein um eine private Reithalle und die Begradigung eines
öffentlichen Bolzplatzes, sondern um die Frage wie und wohin sich der Ort in den nächsten
Jahren entwickeln soll.

Dies am Stammtisch zu diskutieren wurde in der Vergangenheit schon öfters praktiziert und
brachte nicht die Lösungen, mit denen sich die Königsfelder identifizieren konnten.

Deshalb braucht es jetzt professionelle Begleitung in Form eines zukunftsfähigen
Gemeindeentwicklungskonzeptes, welches die Marktgemeinde für Königsfeld am Amt für
Ländliche Entwicklung beantragen sollte. Sozusagen ein ISEK im Kleinen.
Dabei ist die Bürgermitwirkung das A und O, denn schließlich geht es um die Zukunft von
ihrem Dorf.

SPD-Fraktion Wolnzach

19.07.2018 in Regionalpolitik von SPD Kreisverband Pfaffenhofen

PFC Verseuchung Manching: Bürger wollen sich nicht mehr hinhalten lassen

 

Florian von Brunn (MdL) und Markus Käser (beide SPD) informieren sich vor Ort bei Landwirten und betroffenen Bewohnern.

Bekanntlich wurden am Militärflughafen Manching bis vor einigen Jahren giftige PFC-haltige Löschschäume verwendet. Über das Grundwasser hat sich das Gift in der Umgebung ausgebreitet - mit erheblichen Konsequenzen für die Anwohner, Kommune und die Landwirtschaft.

Vergangenen Dienstag haben nun der SPD-Landtagsabgeordnete und Umweltexperte Florian von Brunn gemeinsam mit Kreisrat und Landtagskandidat Markus Käser und der zweiten Bürgermeisterin Elke Drack, Bürger aus Manching, Lindach und Westenhausen eingeladen um sich bei einem Ortstermin über die Probleme der Betroffenen selbst einen Eindruck zu verschaffen. Auf einem Getreidefeld direkt am Flughafen und im Westenhausener Schützenheim, erläuterten unter anderem auch Verantwortliche der Bürgerinitiative “PFC Flugplatz Manching” und die Interessengemeinschaft der Landwirte ihre Forderungen und Sorgen.